Schallschutz im Wohnbereich

Sprachverständlichkeit im Wohnzimmer verbessern

Viele kennen das Problem. Der Innenraum im Haus besteht aus großen offenen schallharten Flächen - Korridor, Essraum, Küche und Wohnzimmer sind offen und miteinander verbunden. Der Bodenbelag besteht aus Verbundstein oder getrichenem Beton, die Wände sind aus Glattputz und die Decke ist aus Beton.

Das Mobiliar ist schlicht und besteht primär aus glatten Materialien (zB. Glas oder lackierte Oberflächen).

Das Problem: Die Bewohner klagen über einen zu hohen Geräuschpegel bei etwas lauteren Kindern oder wenn Besuch da ist versteht man kaum das gesprochene Wort. Diesem Phänomen heisst "schlechte Sprachverständlichkeit" oder zu lange Nachhallzeiten. „Man fühlt sich wie in einer Kirche“, „...Geschirrgeklapper ist nicht auszuhalten...“. Ein entspanntes Essen mit Bekannten - vor allem für hörbeeinträchtigte Personen - sei aufgrund der schlechten Sprachverständlichkeit auch auf sehr kurzer Distanz fast nicht mehr möglich. Die Lösungen zu diesem Problem können zum Beispiel unsere Akustikbilder verschaffen. Akustikbilder haben einen zweifachen Nutzen. Sie absorbieren zB den Flatterschall und sehen dabei auch noch gut aus.

Weiter kann man punktuell mit unseren hochabsorbierenden Deckensegel arbeiten, welche mit einem kleinen Abstand an der Decke montiert werden. Seit ein paar Jahren gibt es auch sehr schöne und transparente Akustik Vorhänge, welche sehr hohe absorbierende Werte haben. Rufen Sie und für einen unverbindlichen Beratungstermin vor Ort an, wir helfen Ihnen Ihre Akustikprobleme in den Griff zu kriegen. 

Eine verbesserte Akustik im Wohnbereich für eine angenehme Atmosphäre mit Ihren Gästen