AKUSTIKBILDER

 

Was ist die Wirkung von Akustikbildern? Ganz einfach: Akustikbilder verringern Hall und fördern so eine angenehme Raumakustik.

Was sind Akustikbilder?

Akustikbilder sind eine besondere Form von Schallabsorbern. Sie sind auch bekannt als Schallschutz Bilder, Schallschlucker oder Absorberbilder.

Die wesentliche Funktion von Akustikbildern ist die Aufnahme (Absorption) von Schallwellen innerhalb eines Raumes. Genau deswegen gehören sie in die Gruppe der Schallabsorber. Ein Schallabsorber eignet sich zur Verbesserung der Raumakustik. Hierfür gibt es zahlreiche spezielle Anwendungsfälle wie z.B. Tonstudios oder Home-Cinemas. Aber auch „normale“ Räume können von akustischen Problemen betroffen sein: Gemeint sind zum Beispiel Büros, Praxen aber auch das heimische Wohnzimmer oder Esszimmer. Für diese Art von Räumen wurden als ein möglicher Lösungsansatz Akustikbilder (Schallschutzbilder, Absorberbilder, Akustikpaneele) entwickelt. Denn sie absorbieren nicht nur Schall, sondern sind auch sehr dekorativ.

Problemfeld Hall bzw. Nachhall in der Raumakustik

Gemeinsam ist den obig benannten Räumen, dass in ihnen vor allem gesprochen werden soll – im Gegensatz z.B. zu einer musikalischen Nutzung in einer Konzerthalle. Deswegen ist es wichtig, dass die Akustikbilder und Akustikpaneele im Bereich der menschlichen Sprache besonders wirksam sind.

Den Effekt des störenden Halls (auch Nachhall genannt) nehmen die meisten Menschen bewusst in Treppenhäusern oder auch Warteräumen bei Behörden wahr. In der Regel gibt es dort extrem wenig absorbierende Materialen, da die Böden und Wände glatt sind und auch kaum oder gar kein Mobilar vorhanden ist. Jedes Geräusch oder Gesagte hallt durch den Raum und erzeugt eine unangenehme Akustik.

Akustikbilder sind vor allem in Räumen wirkungsvoll, in denen gesprochen wird.

Akustikbilder absorbieren Schall und verringern dadurch Hall. Personen, die sich im Raum befinden, verstehen das Gesagte besser und ermüden weniger schnell. Auch klingen Gespräche nicht so stark zu Personen im Raum, für die diese Gespräche gar nicht gedacht sind. Man kann sich besser konzentrieren. Der Geräuschpegel ist insgesamt niedriger. Die Raumakustik ist besser.

Ein Vorher-Nachher-Vergleich mit Absorberplatten

Das folgende Beispiel zeigt den Einfluss des in unseren Bildern verwendeten Absorbermaterials. Das Material wurde in dem Raum pur verbaut, das heißt ohne Stoffbezug. Bei Interesse an dieser Variante kontaktieren Sie uns gerne.

Wie ist die Wirkung von Akustikbildern bzw. Akustikpaneelen?

Die Wirkung von Akustikbildern richtet sich zunächst nach der Fertigungsform. Aber auch die richtige Menge spielt eine Rolle.

Im Hinblick auf die Fertigung gibt es unterschiedliche Macharten. Gemeinsam haben alle Bilder, dass sie einen Absorberkern besitzen. Dieser ist hauptsächlich verantwortlich für den Intensität der Wirkung von Akustikbildern bzw. Akustikpaneelen. Bei einigen Herstellern wird das Motiv direkt auf den Absorber gedruckt (i.d.R. hochverdichteter Schaumstoff). Andere Hersteller von Akustikbildern bieten ihre Akustikbilder mit Bezug an und nutzen innenliegend ein Absorberflies oder andere absorbierende Materialien.

Die Bezüge können einfarbig oder mit Motiv sein. Hier unterscheiden sich die verschiedenen Anbieter vor allem in der Ausführung des Bezugs. Einige nutzen technische Oberflächen (z.B. Mesh), andere natürliche Materialien wie Baumwolle oder Filz.

Die Akustikpaneele der Akustikbild-Manufaktur sind mit Baumwolle oder Filz bezogen. Die Akustikbilder (mit Motiv) können mit verschiedenen Materialien bestellt werden. Beide haben einen Schallabsorberkern aus Basotect – einem Premium-Akustikabsorber, der ideal für Sprache wirkt.

Welche Rolle spielt die Tiefe eines Akustikbildes (Bautiefe, Wirktiefe) ?

Vergleicht man verschiedene Anbieter, stellt man fest, dass es viele verschiedene Tiefen für Akustikbilder gibt. Einige Akustikbilder sind 25 mm tief, andere 40, 65 oder gar 100 mm. Der Grund hierfür liegt im gewünschten Absorptionsverhalten für unterschiedliche Frequenzen.

Die menschliche Sprache hat einen Bereich von ca. 250 Hz bis 2.5 kHz. Töne wie O, U und A liegen im tiefen Frequenzbereich. Töne wie K, S, oder T liegen in den mittleren und hohen Frequenzen. Gerade diese Töne sind wichtig, um Sprache gut zu verstehen. Deswegen sollte ein Absorber für Räume, in denen vorwiegend gesprochen wird, vor allem in den mittleren und hohen Frequenzen eine sehr gute Absorption aufweisen.

Bei Basotect, dem Absorbermaterial, das bei unseren Akustikbildern verwendet wird, ist dieser Frequenzbereich bereits ab 30 mm gut abgedeckt. Deswegen erzielen unsere Absorber mit 40 mm eine sehr gute Wirkung und deutliche Verbesserung der Raumakustik – die richtige Menge im Vergleich zur Raumgröße vorausgesetzt.

Je dicker die Akustikbilder sind, desto mehr werden auch tiefe Frequenzen aufgenommen. Das liegt an der Langwelligkeit tiefer Frequenzen. Interessant sind solche dicken Akustikbilder zum Beispiel im  Bereich Home-Cinema, wo neben der Sprache Sound-Effekte und damit Bässe eine große Rolle spielen.

Im Gegensatz zum Home-Cinema können in Räumen mit normalen Sprechverhalten zu dicke Absorber einen negativen Effekt haben, da Gesprochenes plötzlich dumpf und unnatürlich wirkt. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, zunächst den Einsatzzweck des Raumes zu prüfen und erst anschließend eine Entscheidung über die Bildtiefe zu treffen.

Im Inneren unserer Akustikbilder und Akustikpaneele verbirgt sich der schallabsorbierende Premium-Schaumstoff Basotect von BASF. Dieser High-Tech-Akustikabsorber sichert die sehr gute Schallabsorption im mittleren und hohen Frequenzbereich – genau dort, wo es wichtig ist für die menschliche Sprachverständlichkeit. Auch Automobilhersteller wie Porsche nutzen diesen Akustikschaumstoff zur Innenraum-Schalldämmung.

Helfen Akustikbilder auch bei Lärm von außen?

Bitte beachten Sie, dass Akustikbilder nicht dem Schutz vor äußerem Lärm (z.B. Straßenlärm) dienen. Akustikbilder verringern Hall IN Räumen.

Wann sollte man sich für Akustikbilder entscheiden?

Akustikbilder sind schallabsorbierende Designobjekte für die Wand.

Mit Akustikbildern verwirklichen Sie einen besonderen Anspruch an das Design Ihres Raumes kombiniert mit dem Bedarf nach einer akustischen Verbesserung. Denn Akustikbilder wirken nicht wie eine technische Maßnahme sondern vielmehr wie Einrichtungsgegenstände. Das ist wichtig, denn sie werden dort angebracht, wo der Blick der Menschen sofort hinfällt: An der Wand.

Wann sollte man sich für Absorberplatten entscheiden?

Absorberplatten können besonders gut dort eingesetzt werden, wo der Look passt oder ein eher großer Betrachtungsabstand zu den Platten gegeben ist. Sie haben keinen Stoffbezug, weswegen man leichte Ungleichmäßigkeiten aus der Nähe erkennen kann. Bereits ab 50 cm Abstand werden diese aber so gut wie unsichtbar.